Bericht vom Stadtentwicklungsausschuss (12.03.2012)

Wo: Rathaus Laatzen, Sitzungszimmer 503
Wann: 12.03.2012 – 18:00 bis 19:25 Uhr

4. GLuP –  Antrag auf Installation /Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung    
Stellungnahme der Verwaltung: Die Stadt Laatzen wäre Vorreiter und hat ca . 90% der Lampen auf Energiesparende Modell umgestellt. LED lohnt sich nicht, da die Differenz des Energieverbrauches zwischen den alten und neuen Leuchtmitteln zu gering ist. In Langenhagen “rechnet” sich der dortige Testbereich lediglich aus dem Grund, dass die Lampen von Energieversorgern als Werbemittel gefördert werden.

Zur Info:
In großen Schaltkreisen werden die Spannungen nach dem Start der Lampen wieder herunter gefahren um Energie zu sparen. Die Lampen brennen mit gleicher Helligkeit weiter. Ein Dimmen wie z.B. im Wohnzimmer ist nicht möglich, da die Lampen bei zu großen Spannungsabfall erlöschen würden.

Nachtabschaltung:
Es gibt lediglich einen zentralen Schaltimpuls für alle Lampen. Sollten z.B. Gewerbegebiete nachts abgeschaltet werden sollen, müsste die Stadt Laatzen einen 6-Stelligen Betrag für die Umstellung investieren.

5. Hochbahnsteig Laatzen
Zweispurigkeit der Erich-Panitz-Straße soll vielleicht erhalten bleiben. Das Verkehrsaufkommen ist noch einmal überprüft worden. Antrag wird erstmal zurückgezogen und in den Fraktionen besprochen.

7. Reflexion Laatzener Arkaden
Sehr gut: Man wartet nach dem Neubau die entstehenden Trampelpfade ab. Erst danach werden an diesen Stellen Wege gebaut. Eine Aufpflasterung der Straße vom LIDL Parkplatz Richtung Arkaden soll nach Abschluss der Baumaßnahme vor der Post geschehen.

Anekdoten und Randbemerkungen:
Herr Muschel (Stellvertretender Vorsitzender der SPD Laatzen) hat etwas dagegen, dass ich optisch deren “Fraktion” sprenge, indem ich mitten drin sitze. Für Herrn Jeßberger (SPD) ist das kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.