Ich, Heiko Schönemann entscheide mich für Jürgen Köhne (CDU)

Am 25. Mai 2014 wird ein neuer Bürgermeister gewählt. Die große Frage, die sich jeder stellt: “Wen soll ich wählen?”

Auf der einen Seite haben wir den bekannten Bürgermeister Thomas Prinz (SPD) und wissen wie dieser arbeitet.

Auf der anderen Seite die Kandidaten Gerd Apportin (Grüne) und die mehr oder weniger bekannten Kandidaten Peter Siemens (DIE LINKE.) und Jürgen Köhne (CDU).

Immer wieder habe ich meinen Reden darauf hingewiesen, dass ich mir einen Politikwechsel wünsche – und zwar die Art und Weise, wie miteinander umgegangen wird. Sowohl Herr Prinz als auch Herr Apportin (durch seinen Einfluss in der Mehrheitsgruppe im Rat der Stadt Laatzen) hätten die Möglichkeit gehabt einiges zu ändern. In der Tat scheint sich eine Änderung abzuzeichnen und das sachorientierte parteiübergreifende Arbeiten könnte funktionieren. Darauf freue ich mich. Dennoch wünsche ich mir für die Bürger dieser Stadt eine vernünftige Nachvollziehbarkeit der Handlungen der Stadtverwaltung. Ich bin unter anderem gegen die Politikverdrossenheit angetreten. Und eine bürgernahe und transparente Verwaltung gehören dazu. Und dafür sind aus meiner Sicht zwei Kandidaten geeignet: Herr Siemens (DIE LINKE.) und Herr Köhne (CDU).

Beide Kandidaten zeichnen sich aus meiner Sicht durch folgende Eigenschaften aus:

  • Ehrlichkeit und Offenheit
  • für jeden nachvollziehbare Handlungen
  • pragmatische Lösungen – keine Ideologie
  • nicht an einem Machterhalt interessiert sondern an dem Wohl der Bürger

Vor allem die Themen Transparenz, die Einbeziehung aller Ratsmitglieder und der Bürger sowie die Stärkung von Vereinen und Bürgerinitiativen sind mir ein politisches Anliegen. Des Weiteren erwarten von allen Kandidaten, dass diese sich zur sozialen Stadt bekennen und weiter daran arbeiten, dass es allen Menschen in Laatzen gut geht und der soziale Frieden gewährleistet ist.

Ich habe mit beiden Kandidaten mehrere Gespräche geführt um sie und ihre Positionen zu “piratigen Themen” kennen zu lernen.

Da ich leider weniger Chancen für Herrn Peter Siemens (DIE LINKE.) sehe und mir der Politikwechsel sehr am Herzen liegt, werde ich Herrn Jürgen Köhne (CDU) als Bürgermeister in Laatzen wählen.

Warum?

  • Ich bin mit der Arbeit des derzeitigen Bürgermeisters nicht zufrieden. Viele Handlungen und deren Begründung sind mir nicht nachvollziehbar. Vor allem die Nachvollziehbarkeit von Handlungen sind aus meiner Sicht nicht oder viel zu wenig gegeben.
  • Ich habe mehrere Gespräche mit Herrn Köhne geführt und ihn als ehrlichen, pragmatischen und ausgeglichenen Menschen kennen gelernt.
  • Herr Köhne ist aus meiner Sicht:
    • kein “Polit-Profi”, dem es um Macht- oder / und reinen Machterhalt geht, sondern ein pragmatisch denkender Mensch, der unideologisch denkt und handelt.
    • zur Zeit bereits Führungskraft in der Verwaltung der Region Hannover und kennt sich mit Vorgängen in der Verwaltung aus und damit ebenfalls für diesen Job geeignet.
    • sehr bestrebt für alle Bürger Laatzens einen Mehrwert zu schaffen, so dass diese sich in Laatzen wohlfühlen.
  • Sollte Herr Köhne gewählt werden muss dieser mit einer Ratsmehrheit aus SPD/Grüne zusammen arbeiten. Das heißt er muss:
  • konsensfähig sein

starke Fokussierung auf die Inhalte von Anträgen haben ohne Ideologie

  • Um eigene Ideen zu verwirklichen wird Herr Köhne alle Fraktionen mit “ins Boot” holen müssen. Das wird aus meiner Sicht funktionieren, da Herr Köhne ehrlich und nachvollziehbar argumentiert
  • Herr Köhne war selber einmal Ratsherr und ihn haben die selben Sachverhalte gestört, wie sie mich heute stören.

Um etwaige Fragen schon im Vorfeld zu beantworten:

Warum unterstützt Du einen CDU Bürgermeister-Kandidaten?

  • Ich bin PIRAT, um nicht ideologisch denken “zu müssen”, sondern schaue mir die Menschen und ihre Ideen an. Danach entscheide ich.
  • Herr Köhne vertritt eher meine Ansichten von guter Politik und einer bürgernahen Stadtverwaltung als Herr Apportin oder Herr Prinz.
  • Am Ende wird es eine Mehrheitswahl, die PIRATEN haben selber keinen Kandidaten aufgestellt, da es aus meiner Sicht als kleine Partei ohne Chancen keinen Sinn macht. Dazu stehe ich weiterhin. Mit Herrn Köhne haben wir die besten Chancen einen Wechsel herbeizuführen.

Was machst Du, wenn Herr Köhne gewählt wurde aber seine Versprechen nicht hält?

  • Ich werde ihn regelmäßig daran erinnern und einfordern, dass er zu seinen Aussagen steht. Mindestens werde ich es ihm regelmäßig vorhalten.

2 Kommentare zu „Ich, Heiko Schönemann entscheide mich für Jürgen Köhne (CDU)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.