PM: Stadt Laatzen schaltet “facebook-Seite” ab

Wie aus der Pressemitteilung vom 08. September 2011 zu entnehmen ist, will die Stadt Laatzen ihre bisherige “facebook-Seite” als Online-Kommunikationsmittel vorübergehend abschalten.
(http://www.laatzen.de/Newsdetailansicht.37+M5fd3dee53fa.0.html)

Wir sind uns der datenschutzrechtlichen Brisanz des sozialen Netzwerkes Facebook durchaus bewusst. Allerdings vertreten wir die Meinung, dass bei einer sachlichen Abwägung die freie, umfassende Erreichbarkeit der Menschen untereinander deutlich höher einzuschätzen ist, als eventuell auftretende Datenschutzrisiken durch eine “Stadt Laatzen Seite”.

Das Netzwerk Facebook zählt alleine in Deutschland über 25 Millionen Nutzer, welche auf diese einfache Weise erreicht werden können.

Es ist ein guter und zukunftsweisender Weg, wenn die Stadt, über dieses Medium, ihre  Bürgerinnen und Bürger auf die -bestehenden- datenschutzrechtlichen Bedenken hinweist und . gleichzeitig Schritte unternimmt um mögliche Mängel zu verringern.

Da ohnehin niemand zur Benutzung von “facebook” verpflichtet ist, scheint die Lösung der Aufklärung und effektiven Nutzung dieses Mediums, der klügere Weg, als das “vorübergehende Abschalten” dieser Informationsquelle.

Unser Vorschlag:

  • “facebook-Seite” nicht (auch nicht vorläufig) abschalten
  • umfassende und verständliche Informationen auf “facebook” und Laatzen.de bereitstellen
  • gleichzeitig, koordiniert mit anderen öffentlichen Nutzern, an der Verbesserung arbeiten.

Die Informations-Möglichkeit der Bürgerinnen und Bürger über frei zugängliche Quellen ist ein hohes Gut. Den datenschutzrechtlichen Bedenken nachzukommen ebenso.
Eine kluge Verknüpfung beider Interessen, ohne das Medium abzuschalten, ist eine lösbare Herausforderung.

Die “vorübergehende Abschaltung” der Facebook-Seite, und die damit verbundene Informationseinschränkung, ist derweil sicher keine Lösung der Problematik.

1 Kommentar zu „PM: Stadt Laatzen schaltet “facebook-Seite” ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.