2. März 2012

Transparenz

Ich versuche mit gutem Beispiel voran zu gehen und zu zeigen wer ich bin und wofür ich stehe.

Ich veröffentliche als Mandatsträger meine „Einnahmen (korrekt: Entschädigungen)“ aus meiner Ratstätigkeit, also was sie den Steuerzahlern kosten.

Wenn Sie mehr zu meiner Person lesen wollen, klicken Sie bitte hier.

6 thoughts on “Transparenz

  • Lieber Heiko,

    du verwendest ein Plakat und leitest es weiter, mit dem du die GRÜNEN des Missbrauchs von Kindern bezichtigst.
    Ferner zeigt das Plakat eine Person, die den Hitlergruß zeigt.

    Du hast dieses infame Bild verwandt, also übernimmst du auch die Aussage des Motivs.

    Es ist unmöglich von dir, dieses perfide Plakat zu verbreiten. Du machst dich gemein mit schlimmen, unbegründeten allgemeinen Verdächtigungen.

    Heiko, ich bin empört! Stelle das bitte richtig!

    Ich habe dich an anderer Stelle gebeten, den Link zu diesem Plakat zu löschen.

    Bitte mache es.

    Solidarische Grüße
    Peter

    • Lieber Peter Hellemann (Fraktionsgeschäftsführer der Stadtratsfraktion der SPD in Laatzen),

      vielen Dank für Deinen Beitrag, den Du auch bei Facebook 2x gepostet hast. Aus „Transparenzgründen“: Bitte schreibe nur an einer Stelle (am besten hier), damit jeder Leser die Möglichkeit hat unserer Konversation zu folgen. Nicht jeder hat ein Facebook-Zugang – vielen Dank.

      Nun zu Deinem Beitrag (für registrierte Facebook-Nutzer auch hier einsehbar):

      1. wenn du mir irgend etwas vorwirfst, such bitte selber, meine Zeit ist mir einfach zu schade und diese nutze ich lieber für die Belange der Bürger!

      2. wenn du mir persönlich geschrieben und gebeten hättest das Ding zu löschen weil der SPD die Düse geht, den Wechsel nicht zu packen, weil der Wunsch-Koalitionspartner gerade in den Umfragen abkackt und die Bevölkerung eher zur Bodenständigen, „volksnahen“ Mutti steht, hätte ich das sofort gemacht. In dieser Art und weise frühestens ab dem 23.9.

      Ich warte außerdem immer noch auf eine Einladung von Dir, wo Du mir de großen Zusammenhänge erklären wolltest.

      Ich freue mich auch in Zukunft von Dir zu hören.

      Viele liebe Grüße

      Heiko

      ps: Für alle, die überhaupt keinen Zusammenhang herstellen können: Ich habe mit meinem privaten Profil unter Facebook ein Foto der Sarkasmus-Partei „Die Partei“ geteilt. Diese hat Herr Hellemann so gestört, dass er auf mehreren Kanälen intervenierte und erfolglos versucht hat, die Bild in die „rechte Ecke“ zu stellen.

  • Hey, Heiko! Das dieses Plakat „so viel“ Ärger verursacht wird Herrn Fischer und Herrn Sonneborn freuen.
    Ich werde die Aussage des SPD-Mannes mal direkt an den Bundesvorsitzenden der Partei weiterleiten!
    Das ist ein Skandal, dass eine für den Bundestagswahl (endlich) ordentlich zugelassene Partei hier in die rechte Ecke gestellt wird! Was bildet sich dieser SPD-Mann denn ein? Tritt der etwa unseren (Achtung, jetzt kommt es:) RECHTS-Staat mit Füßen?

    MfG Joachim

  • Lieber Heiko, ja, das Internet vergisst nie. Wie wahr. Was war das für eine Aufregung vor drei Jahren. Und die Zeit danach war ja auch nicht gerade von Harmonie rings um uns beider herum geprägt. Mal sehen, wie es nun weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.